Trina Solar nimmt Spitzenposition im PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index ein und bietet seinen Kunden zusätzlichen Mehrwert

Nachhaltige Entwicklung ist der Schlüssel für die Photovoltaikindustrie in einem hochvolatilem Markt

(06.09.2011) Changzhou, China - Trina Solar Limited [NYSE: TSL, “Trina Solar”], ein führender Hersteller von Photovoltaik-Produkten einschließlich der Produktion von Ingots, Wafern und Solarzellen zur Fertigung von Photovoltaik-Modulen, hat die Spitzenposition in einem weltweiten Ranking global operierender Solarunternehmen eingenommen, welches von der Unternehmensberatung PRTM Management Consultants erstellt wurde. Dabei ersetzte Trina Solar erstmalig den bisherigen Spitzenreiter First Solar an Position Nr. 1, den das US-Unternehmen laut Studie 2009 innehatte. Dies geht aus einer Analyse der weltweit bedeutendsten börsennotierten Photovoltaikunternehmen aus Deutschland, USA, China, Taiwan und Norwegen hervor, die die internationale Unternehmensberatung PRTM Management Consultants nun zum dritten Mal in Folge vorgestellt hat.

Während der letzten Jahre fokussierte sich Trina Solar darauf, zusätzlichen Mehrwert für seine Kunden und Stakeholder-Gruppen zu schaffen. Die Balance zwischen bester Qualität, bester Technologie und bester Kostenstruktur versetzt Trina Solar in die Lage, Mehrwert für Kunden und Partner auf nachhaltige Art und Weise bereit zu stellen. Herausragende Leistungen im Bereich Finanzmanagement und Corporate Governance ermöglichen es dem Unternehmen zudem, dauerhaft Nutzen für Investoren und Anteilseigner zu schaffen. Darüber hinaus hat eine geographisch diversifizierte Markterschließung Wachstum in aufstrebenden Märkten ermöglicht, während das Unternehmen nun auch Werte in den EU Märkten schafft.

Schlüsselergebnisse des PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index 2011

  1. Volatilität der Nachfrage stellt weiterhin Herausforderung für operative Strategien dar
  2. Chinesische Photovoltaikhersteller steigern Umsätze und Gewinnanteile
  3. Profitabilität blieb 2010 im Aufwärtstrend
  4. Die operativen Kosten führender Photovoltaik-Hersteller sanken schneller als die die durchschnittlichen Verkaufspreise (ASPs) zur Gewinnerzeilung beitrugen
  5. Signifikante Überkapazitäten sind im Bereich der Modul- und Solarzellenproduktion entstanden

Ein weiteres Schlüsselergebnis des PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index 2011 ist im hohen Grad der Volatilität der Nachfrage zu sehen, welcher weiterhin eine Herausforderung für die operativen Strategien von Solarunternehmen darstellt. Ansteigender Gewinne im Jahr 2010 ergaben sich bei den führenden Photovoltaik-Herstellern, da die operativen Kosten schneller sanken als die durchschnittlichen Verkaufspreise zur Gewinnerzielung beitrugen. Jedoch sind laut Studie zwischenzeitlich erhebliche Überkapazitäten im Bereich der Solarzellen-Produktion entstanden. Um aufeinanderfolgende Berichtszeiträume auf Basis veröffentlichter Finanzkennziffern zu untersuchen, wurden für die Studie sieben Leistungsindikatoren für Wachstum und Effizienz (sog. Key Performance Indikatoren, KPIs) erstellt. Die Ergebnisse, die sich auf die 25 umsatz- und wachstumsstärksten Unternehmen beziehen, wurden in die Rangliste des PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index 2011 aufgenommen.

US-amerikanische und deutsche Photovoltaik-Hersteller müssen überdenken, welchen Mehrwert sie ihren Kunden bereit stellten

„Erstmals mussten auch US-Firmen wie First Solar und Sun Power Corporation Marktanteile in nennenswertem Umfang abgeben“, sagt der Autor der Studie Hans Kühn, Geschäftsführer der internationalen Unternehmensberatung PRTM Management Consultants. Nach einem für die amerikanischen Unternehmen sehr erfolgreichen Jahr 2009 ist ihr Anteil im Jahr 2010 an den im weltweiten Modulgeschäft insgesamt erwirtschafteten Gewinnen von 58% auf 17% gefallen. Deutsche Modulhersteller wie Q-Cells, Sunways, Conergy und Solon erwirtschafteten teilweise ebenfalls Verluste und büßten auf Grund unterdurchschnittlichen Wachstums Positionen im PRTM Ranking ein. So fiel Solarworld vom siebten Platz in 2009 auf die 17. Position im Jahr 2010 ab.

Die langfristige Betrachtung zeigt, dass viele Marktteilnehmer von hoher Wachstumsdynamik und Volatilität der Nachfrage überfordert sind

Die außerordentliche Wachstumsdynamik und Volatilität der Nachfrage überfordert viele Marktteilnehmer, wie die langfristige Analyse des Photovoltaik-Marktes zeigt. In den vergangenen sieben Jahren, für die im Rahmen der Analyse Daten vorliegen, hat kein Unternehmen je einen Turnaround geschafft. Erst zwei Unternehmen – eines davon Trina Solar – gelang es laut PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index 2011, eine gute Wettbewerbsposition über einen längeren Zeitraum zu bewahren.

Mangels rechtzeitiger Anpassung ihrer Geschäftsstrategien verfehlen ehemalige Marktführer Wiedererlangung einstiger Marktpositionen

Bei allen anderen ehemaligen Spitzenreitern gilt: Wurde der Anschluss an die Spitze einmal verloren, gelang es in der Regel nicht mehr, wieder aufzuschließen, da die Unternehmen nicht in der Lage waren, verfügbare Ressourcen und Strategien anzupassen, um mit den Wettbewerbern in einem sich ständig änderndem Marktumfeld schrittzuhalten. Es bedarf Zeit um operative Strategien zu entwickeln und umzusetzen, und jeder neue Ansatz kann im Lichte der ausgeprägten Marktdynamik schnell obsolet werden. „Die abgeschlagenen Unternehmen haben keine Antwort auf die ausgeprägte Marktdynamik gefunden, von denen die Solarbranche wie kaum eine andere Branche zuvor weltweit geprägt wird“, sagt Hans Kühn.

Beständige regulatorische Anpassungen führen zu signifikanten Auswirkungen auf Marktdynamik, Vorhersehbarkeit und Langfristplanung der Unternehmen

Den Subventionsbereich betreffende gesetzgeberische Maßnahmen in den verschiedenen globalen Märkten sind einer der Gründe für die ausgeprägte Marktdynamik. Diese Veränderungen sind für die Unternehmen schwer vorhersehbar und erschweren eine längerfristige Planung. Laut Studie führen die regulatorischen Eingriffe zu teilweise extremen Schwankungen bei Angebot und Nachfrage auf allen Stufen der Wertschöpfungskette, mit der Folge erratischer Wachstumsausschläge. „Wir stellen fest, dass sich die Photovoltaikunternehmen in den vergangenen Jahren Fortschritte bei der operativen Effizienz und beim Aufbau flexibler Supply Chain-Strukturen gemacht haben. Wenn in einem Jahr das Marktwachstum jedoch 130% übersteigt und im folgenden Jahr auf 20% oder 30% fällt, ist kaum eine Strategie robust genug“, erklärt Hans Kühn.

Marktführer wie Trina Solar werden sich daher sich weiterhin auf konsequente Kostenreduktion, vertikale Integration in Bereiche wie Ingenieurwesen, Beschaffung und Anlagenbau (EPC) sowie auf die Flexibilisierung ihrer Supply Chain fokussieren, schlussfolgerten die Autoren der PRTM Studie.

Asiatische Photovoltaikunternehmen glänzen im „Leadership“-Quadranten – Trina Solar glänzt als eines der bestpositionierten Unternehmen für nachhaltige Marktführerschaft

Asiatische Unternehmen glänzen im „Leadership“-Quadranten des PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index 2011. Die Studie unterscheidet zwischen operativer Effizienz und Wachstumspunktzahl („Score“) und unterteilt die im Photovoltaikmarkt tätigen Unternehmen so in vier verschiedene Quadranten. Eines der Schlüsselergebnisse der Studie ist die herausragende Rolle von Trina Solar als einer der „Stars“ im „Leadership“-Quadranten, welche sich als am besten positioniert für nachhaltige Marktführerschaft erwiesen haben und daher weiterhin eine führende Rolle im Photovoltaikmarkt spielen werden. Während Trina Solar auch im Vergleich zu den weiteren in der Studie führenden Unternehmen eine relative Spitzenposition einnimmt, finden sich unter den acht „Stars“ lediglich zwei nicht-asiatische Unternehmen.

Im Gegensatz zu Unternehmen, die wie Trina Solar eine Spitzenposition einnehmen, wurden Player mit niedriger operativer Effizienz dem „Followers“-Quadranten derjenigen Unternehmen zugeordnet, deren langfristiges Überleben fraglich erscheint. Hingegen führte hohe operative Effizienz bei gleichzeitig niedrigen Wachstumsaussichten zur Verortung im „Too Small“-Quadranten der Unternehmen, die nachteiliges Wachstum erwarten lassen. Hohes Wachstum bei niedriger operativer Effizienz deutete auf finanzielle und/oder operative Defizite hin, welches eine Einordung in den „Inefficient“-Quadranten nach sich zog. Kriterien wie Größe, Wachstum und Effizienzwerte („efficiency scores“) wurden unter Verwendung einer linearen Funktion mit sieben unterschiedlich gewichteten Parametern eingeführt und dienten als Basis für die im PV Sustainable Growth Index Scoring-Modell durchgeführten Berechnungen.

Profitabilität im Aufwärtstrend 2010 – Kleinere Photovoltaikanlagen in Deutschland erwirtschaften Löwenanteil der Gewinne

Ein weiteres Schlüsselresultat der PRTM Studie ist im Aufwärtstrend der Profitabilität im Jahr 2010 zu sehen. Während die Margen von Photovoltaikanlagen von 2009 bis zum ersten Quartal 2011 rückläufig waren, wurden in allen anderen Marktsegmenten – einschließlich Anlagenbauern, Rohstofflieferanten, Photovoltaikmodul- und Zellherstellern sowie Installateuren und Projektentwicklern – signifikant anwachsende Profitabilität im Bereich operativer Gewinne bzw. EBIT-Margen registriert. Dennoch verzeichneten alle Marktsegmente abnehmende Profitabilität im Jahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr (2008) – jedoch mit Ausnahme von in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von unter 100KW, deren Profitabilität 2009 einen Höhepunkt verzeichnete (Gesamtanteil von 57%).

Im Gesamtergebnis wurde von in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von unter 100KW der Löwenanteil der weltweiten Gewinne entlang der gesamten Solar-Wertschöpfungskette erwirtschaftet. Diese erreichten 37% im Jahr 2008 sowie 40% im ersten Quartal 2011. Abnehmende Gewinnmargen im Bereich kleinerer Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von unter 100KW waren teilweise in Änderungen des Einspeisetarifs bzw. Gesetzesänderungen im Bereich der Subventionierung in Deutschland begründet.

Überkapazitäten bei Solarzellenproduktion wächst schneller als Neuinstallationen von Photovoltaikanlagen

Trotz moderater Wachstumsaussichten war ein starker Anstieg von 17 Gigawatt (GW) auf 66GW bei sowohl Produktionsleistung als auch Produktionskapazität am Jahresende in der Periode von 2009 bis 2011 zu verzeichnen. Während des gleichen Zeitraums wuchs die Kapazität der weltweiten Solarinstallationen von 7.3GW auf 21.1GW. Asiatische Hersteller zeichneten hauptsächlich verantwortlich für den Anstieg Produktionskapazität am Jahresende, welche von 9GW auf 44GW anwuchs. Im Gegensatz hierzu stieg die Produktionskapazität in Europa von lediglich von 2GW auf 5GW. Ähnlich entwickelte sich die Kapazität auf dem amerikanischen Kontinent, welche auf niedrigem Niveau von 1GB auf 2GB gesteigert werden konnte. Ausstoß in MEA war in absoluten Zahlen vernachlässigbar.

Die grafische Darstellung belegt auch, dass im Vergleichszeitraum sowohl Produktionsleistung als auch Produktionskapazität von Solarzellen überproportional zum weltweiten Wachstum von Solarinstallationen stieg – trotz fortgesetzt starken Wachstums im Bereich der Solarinstallationen. Diese Entwicklung hat naturgemäß beigetragen zu den in der Studie festgestellten Überkapazitäten im weltweiten Solarmarkt.

Installierte Photovoltaikanlagen wuchsen 2010 um 129% – Langfristiges Wachstum bleibt im Jahresvergleich volatil

In einer langfristigen Betrachtung der Zehnjahresperiode von 2000 bis 2010 erreichte das Wachstum installierter Photovoltaikanlagen im Jahresvergleich Höhepunkte in den Jahren 2008 (133%) sowie 2010 (129%). Weitere Jahre mit starken Wachstumsraten waren 2004 und 2007, als Steigerungen von 77% bzw. 63% verzeichnet werden konnten. Das durchschnittliche jährliche Wachstum lag bei 51%, wobei die jährlichen Wachstumsraten weiterhin über den gesamten Betrachtungszeitraum stark variierten. Eine Wachstumsdelle von 19% wurde im Jahre 2009 verzeichnet, während 2008 mit 133% die höchste Wachstumsrate registriert wurde.

 

PRTM Photovoltaic Sustainable Growth Index 2011

Trina Solar verdrängte First Solar von erster Position

  • Ein Überleben des Abschwungs in 2009 garantierte kein hochprofitables Wachstum im Marktaufschwung des Jahres 2010: Suntech, SunPower, Solarworld, Aleo und Canadian Solar fielen aus der Liste der Top Ten heraus
  •  LDK wurde ins Ranking neu aufgenommen und erreichte einen Platz in den Top Five

Modulhersteller stark konzentriert in Asien

  • Acht der Photovoltaikhersteller in den Top Ten stammen aus Asien, sechs davon haben ihren Sitz in China
  • Erstmals in der Geschichte des PV Index (5 Jahre) waren keine deutschen Unternehmen in den Top Ten vertreten

 

Studiendesign

Der „PRTM Photovoltaik Sustainable Growth Index“ ist ein Wachstumsindex, der die relative Wettbewerbsfähigkeit der Firmen untereinander widerspiegelt. Seit 2004 wurden für aufeinanderfolgende Berichtszeiträume auf Basis veröffentlichter Finanzkennziffern sieben Leistungsindikatoren für Wachstum und Effizienz (sog. Key Performance Indikatoren, KPIs) gebildet. Diese wurden entsprechend den branchenspezifischen Besonderheiten der Photovoltaik-Industrie gewichtet und mittels eines Berechnungsmodells in Beziehung gesetzt. Für jede Firma wurde so ein Punktwert (Score) ermittelt, der die jeweilige Leistungsfähigkeit beschreibt und aktuelle und stichtagsbezogene Vergleiche für die zurückliegenden Berichtszeiträume ermöglicht. Insgesamt wurden 33 Unternehmen analysiert. Die 25 umsatz- und wachstumsstärksten wurden in die Rangliste aufgenommen und repräsentieren gemeinsam mehr als 60 Prozent der weltweiten Modulproduktion.

Über Trina Solar Limited

Trina Solar Limited (NYSE: TSL) ist ein führender internationaler Hersteller von qualitativ hochwertigen Photovoltaikmodulen. Das 1997 in China gegründete Unternehmen, dessen Schwerpunkt ursprünglich in der Installation von PV-Systemen lag, gilt als Vorreiter auf diesem Gebiet. Trina Solar ist einer der wenigen Photovoltaikhersteller, die über ein vertikal integriertes Geschäftsmodell von der Produktion von mono- und multikristallinen Photovoltaikmodulen (PV-Modulen), Ingots, Wafern, Solarzellen bis hin zur Fertigung von qualitativ hochwertigen Photovoltaikmodulen verfügen. Unsere hochwertigen PV-Module liefern sowohl als netzgekoppelte (On-Grid) als auch als Inselanlagen (Off-Grid) sauberen und zuverlässigen Solarstrom für private, gewerbliche und industrielle Anwendungen auf der ganzen Welt. Mit lokalen Verkaufs- und Vertriebsniederlassungen sowie Installationspartnern in Asien, Europa und Nordamerika ist Trina Solar um eine ständige Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz der Solarenergie bzw. um die Entwicklung einer nachhaltigen PV-Industrie bemüht. Weitere Informationen siehe Unternehmenswebsite www.trinasolar.com.

Über PRTM Management Consultants

Seit 1976 schafft PRTM durch die nachhaltige Umgestaltung der operativen Geschäftsprozesse
dauerhafte strategische Wettbewerbsvorteile für seine Kunden. Die Entwicklung und Implementierung
innovativer Operations-Strategien ist die Grundlage für bahnbrechende Ergebnissteigerungen. PRTM ist
eine der führenden Unternehmensberatungen für Operations-Strategien, Supply Chain,
Innovationsmanagement, Produktentwicklung und wertschöpfendes Kunden-Management. In 19 Büros
weltweit arbeiten mehr als 600 PRTM-Berater für Unternehmen produzierender und innovativer Branchen.
www.prtm.de
Kontakt: Nils Gebhardt, Leiter Kommunikation & Presse, 069/21994-0, ngebhardt@prtm.com

Kontakt Trina Solar

Trina Solar (Schweiz) AG
Mei Lee
Manager Public Affairs, Europe
Leutschenbachstr. 45
CH-8050 Zurich

Tel: +41 43 299 6825
Fax: +41 43 299 6810
Mobile: +41 79 964 1954

E-Mail: mei.lee@trinasolar.com
Web: www.trinasolar.com

 

(Die inhaltliche Verantwortung gemäß § 5 TMG für diese News liegt bei:  Trina Solar (Schweiz) AG,  Mei Lee, Manager Public Affairs, Europe, Leutschenbachstr. 45, CH-8050 Zurich)

 

Empfehlen/Bookmark